Etappe B6:

kath. Kirche St. Georg Hammerstein - Gertrudenhof Rheinbrohl

  • Eigenschaften der Wanderung

    Streckenlänge: 3 km
    Gehzeit (ohne Pause): 1 Stunden

    höchster Punkt: 67 m
    tiefster Punkt: 59 m

    leichte Wanderung
    festes Schuhwerk empfohlen
    überwiegend Asphalt und teilweise geschotterte Wege
    nicht durchgängig beschildert

    familienfreundlich:
    Unterquerung der B 42 hinter Hammerstein: starkes Gefälle, leichter Anstieg und leichtes Gefälle
    Ortseingang Rheinbrohl: ca. 100 m ohne Gehweg

  • Höhenprofil


    Tourlänge: ca. 3 km - Anstieg: ca. 28 m - Abstieg: ca. 29 m - Gehzeit: ca. 1 Stunde

  • Karte

    © Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz:
    © GeoBasis-DE / LVermGeoRP<2017>, dl-de/by-2-0, www.lvermgeo.rlp.de

* © Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz:
© GeoBasis-DE / LVermGeoRP<2017>, dl-de/by-2-0, www.lvermgeo.rlp.de

Streckenbeschreibung

In Hammerstein an der katholischen Kirche St. Georg startet die 6. Etappe. (katholische Kirche)
Die Straße unseres Martinsweges führt geradeaus in den Ort und kreuzt mehrere Straßen, die bergauf führen.

Der Weg geht durch Weingärten und gabelt sich hinter der Schulstraßen-Einmündung. Die rechte (obere) Straße ist die Kapellenstraße, an deren Ende die Kapelle St. Katharina steht und ein schön gestalteter Dorfplatz mit Sitzplätzen zum Pausen und Verschnaufen einlädt. (Kapelle)

Auf dem Markenweg, der gegenüber der Kapelle auf die Dorfstraße führt, geht unser Weg durch die Weinberge weiter nach Rheinbrohl.

An der Rheinbrohler Ley wird der Weg eng zwischen Berg und Hauptstraße. Vor Rheinbrohl biegt man in die Unterführung der Bundesstraße und kommt auf die Hauptstraße, die entlang der Bahnstrecke verläuft. Hinter dem Bahnhofsgebäude folgen wir der Hilgersstraße, die links von der Hauptstraße abzweigt und in den Altstadtbereich führt.

Vor einem Platz in der Ortsmitte wird die Hilgersstraße zur Bachstraße und kurz danach zur Vogtstraße. Hier ist auch der Gertrudenhof, das Ziel unserer Etappe. Der Gertrudenhof ist ein schönes altes Fachwerkhaus, das das Rathaus mit der Gemeindeverwaltung beherbergt. In direkter Nachbarschaft steht die Kapelle St. Gertrud.