Etappe B2:

Abtei Rommersdorf - ev. Kirche Niederbieber

  • Eigenschaften der Wanderung

    Streckenlänge: 6 km
    Gehzeit (ohne Pause): 2 Stunden

    höchster Punkt: 126 m
    tiefster Punkt: 69 m

    leichte Wanderung
    festes Schuhwerk empfohlen
    überwiegend Asphalt und teilweise geschotterte Wege
    nicht durchgängig beschildert

    familienfreundlich:
    leichter Anstieg und geschotterter Weg von Gladbach nach Torney
    leichter Anstieg evang. Kirche Niederbieber

  • Höhenprofil


    Tourlänge: ca. 6 km - Anstieg: ca. 52 m - Abstieg: ca. 91 m - Gehzeit: ca. 2 Stunden

  • Karte

    © Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz:
    © GeoBasis-DE / LVermGeoRP<2017>, dl-de/by-2-0, www.lvermgeo.rlp.de

* © Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz:
© GeoBasis-DE / LVermGeoRP<2017>, dl-de/by-2-0, www.lvermgeo.rlp.de

Streckenbeschreibung

Ausgangspunkt der zweiten Etappe unseres Martinsweges ist die Abtei Rommersdorf im Neuwieder Stadtteil Heimbach-Weis. Parkgelegenheiten befinden sich in der Stiftstraße, die unterhalb der Abtei verläuft - entlang dem Gelände des Berufsbildungswerkes Neuwied.

Am Ende der Stiftstraße geht der Weg weiter auf die Rommersdorfer Straße, einer Platanenallee, die zum Neuwieder Stadtteil Gladbach führt.

Hier zweigen mehrere Straßen mit Künstlernamen links ab. Die vierte Straße links ist die Rubensstraße. Sie verläuft abwärts zu einem Kreisverkehr, hinter dem rechts die Feuerwache und links die katholische Kirche Maria Himmelfahrt stehen. (katholische Kirche Maria Himmelfahrt)

Die Rubensstraße heißt nach dem Kreisel Renoirstraße und geht geradeaus bis zur Kreuzung mit der Athur-Schopenhauer-Straße und der Hans-Thoma-Straße. Jetzt folgt der Weg der Hans-Thoma-Straße halblinks und geht unter der Bundesstraße 256 hindurch bis er nach rund 100 m rechts auf einem geschotterten Feldweg abbiegt (Häuser gegenüber) und über die Felder zum Kreisel in Neuwied-Torney kommt.

In Torney ist die Dierdorfer Straße am besten vor dem Verkehrskreisel zu überqueren. Dann geht es auf der Torneystraße bis zur Ortsmitte (Berliner Platz), wo die Straße einen Knick macht. Hier kommt von links die Mennonitenstraße, in die wir einbiegen und der wir bis zur Schlesienstraße folgen. Auf der Schlesienstraße  geht es weiter bis zum Ortsende, wo die Straße zum Fußweg wird, der über die Bundesstraße 256 nach Neuwied-Niederbieber führt. Hinter der Brücke geht der Weg zunächst geradeaus, danach halbrechts abwärts zur katholischen Kirche St. Bonifatius in der Kurt-Schumacher-Straße.

Auf Höhe der Kirche zweigt links die Von-Stauffenberg-Straße ab und geht unterhalb des Jüdischen Friedhofes zur Hans-Böckler-Straße. Dort geht es rechts und weiter abwärts über den Neuen Weg und geradeaus zur Aubachstraße. Hier geht es links weiter bis zur Straße Am Kirchberg, die uns zum Etappenziel, der evangelischen Kirche in Neuwied-Niederbieber, bringt. (evangelische Kirche)